Balkon-Steckrinne

Um Kleinflächen wie Balkone, Vordächer oder Kragplatten sicher entwässern zu können, sind Regenrinnen mit geringem Querschnitt die richtige Wahl. Häufig jedoch ist ihre Montage mit herkömmlichen Rinnenhaltern umständlich und nur unter großem Zeit- und Kostenaufwand möglich. Die RHEINZINK-Balkon-Steckrinne erlaubt den Verzicht auf Rinnenhalter: Aufgrund ihres speziellen Profils lässt sie sich einfach und sicher in die vom RHEINZINK-Drehhaltersystem bekannte C-förmige Rinnenschiene einstecken.
.


SYSTEMTECHNIK

  • Passgenaue Systemlösung für Kleinflächen
  • mit selbsttragender Rinnenschiene aus Aluminium
  • Rinne mit Wulstausklinkung zur vereinfachten Montage

Die RHEINZINK-Balkon-Steckrinne ist eine praxisgerechte Modifikation der konventionellen 200er Kastenrinne. Die selbsttragende Rinnenschiene ermöglicht eine Montage ohne die Verwendung von Rinnenhaltern. Die hohe Maßhaltigkeit gemäß DIN EN 612 garantiert exakte Geradlinigkeit. Alle Zubehörteile der RHEINZINK-Kastenrinne Nenngröße 200 wie Rinnenboden, Rinnenstutzen, Rinneneinhangstutzen oder Rinnenwinkel können verwendet werden.

  • Standard-Rinnennenngröße 200
  • Metalldicke 0,7 mm
  • Standardlänge 3,0 m
  • Standard-Nenngrößen Fallrohre (rund) 50 / 60
  • Standard-Nenngrößen Fallrohre (quadratisch) 60
  • Metalldicke 0,65 / 0,7 mm in
  • Abhängigkeit von Nenngröße
  • Standard-Längen 2,0 m / 3,0 m in Abhängigkeit von Nenngröße
  • C-förmige Rinnenschiene aus Aluminium ersetzt klassische Rinnenhalter
  • spezielles Rinnenprofil ermöglicht einfaches Einklicken in Schiene
  • für nachträglichen Einbau geeignet

Die vom RHEINZINK-Drehhaltersystem bekannte, C-förmige Rinnenschiene wird an der Wand mit Schrauben oder Schlagdübeln fluchtgerecht so befestigt, dass der längere Schenkel nach oben zeigt. Je nach Anforderung ist ein Gefälle vorzusehen; an Balkonen empfiehlt sich in der Regel die waagerechte Anbringung.

Das Rinnenprofil wird mit der offenen Seite der Klemmvorrichtung schräg auf den unteren Schenkel des C-Profils aufgesetzt und mit leichtem Druck von oben eingesteckt. Rinnenprofil und Rinnenschiene sind so aufeinander abgestimmt, dass sicherer Halt ohne weitere Befestigungssysteme gewährleistet ist.

Das Zubehörteil „Schienenanker“ erlaubt eine problemlose Montage an Sparrenenden ohne Stirnbrett: Die Anker werden von hinten in die Rinnenschiene eingedreht und lassen sich seitlich an den Sparren anschrauben.

Geltende DIN-Normen und Regelwerke:

  • Dimensionierung als Kastenrinne gemäß DIN EN 12056-3

Kleinere Flächen wie Balkone, Kragplatten, Vordächer oder Pavillons geben auch bei starkem Niederschlag nur relativ geringe Regenmengen an den Dachentwässerungsstrang weiter. Regenrinnen benötigen bei diesen Voraussetzungen keinen großen Querschnitt, um eine sichere Entwässerung gewährleisten zu können – die Nenngröße 200 ist in der Regel die passende Lösung.
Zur Sicherheit kann die erforderliche Nenngröße mit unserem Online-Programm überprüft werden. Ist die Rinnen-Nenngröße 200 nicht ausreichend, kann über die Anzahl der Abläufe die Belastung der Rinne reduziert werden.

Fotos: RHEINZINK